Messtechnik Gengenbach:  Heizkostenverteiler


     
 

Heizkostenverteiler

Erfassungsgeräte für die Heizkostenabrechnung

Heizkostenverteiler oder kurz HKV dienen zur relativen Erfassung der verbrauchten Wärmemenge aller Heizkörper, die an einer Heizanlage angeschlossen sind.



Heizkostenverteiler (im folgenden HKV) können in die folgenden 4 Varianten eingeteilt werden:

HKV mit integrierten Funksender, Mikroprozessor mit LCD-Anzeige
Elektronische Heizkostenverteiler mit integrierten Funksender zur Datenfernübertragung. Gespeichert werden die Daten in einem zentralen Funkempfänger.
HKV mit 2-Fühler-Messsystem, Mikroprozessor mit LCD-Anzeige
Elektronische Heizkostenverteiler mit je einem Heizkörper- und Raumtemperaturfühler für Niedertemperaturheizungen mit mittleren Heizmediumtemperaturen von unter 55°C.
HKV mit 1-Fühler-Messsystem, Mikroprozessor mit LCD-Anzeige
Elektronische Heizkostenverteiler mit einem Heizkörpertemperaturfühler und Startlogik für normale Heizungen. Das günstige Standardmodell für alle normalen Heizungen.
HKV nach dem Verdunstungsprinzip, Messampulle mit Einheitsskala
Günstige Heizkostenverteiler mit jährlich neuer Messampulle. Durch den teueren Unterhalt und die ungenaue Erfassung ist dieses Gerät nicht mehr zu empfehlen.



Heizkostenverteiler dienen zur relativen Erfassung der verbrauchten Wärmemenge aller Heizkörper, die an einer Heizanlage angeschlossen sind, um die Heizkosten im gleichen Verhältnis verteilen zu können. Dabei muss man alle, auch nicht benötigte, Heizkörper bestücken. Alle Heizkostenverteiler in einer Heizgruppe müssen vom gleichen Typ sein. Alle Heizkostenverteiler erfassen unabhängig von der Heizkörpergröße die Wärmemenge in der Mitte des Heizkörpers. Die größe der Heizkörper wird mit einem extra Faktor in der Abrechnung berücksichtigt, der den Ablesewert je nach Heizkörperleistung bewertet.


Die Erfassung mit Heizkostenverteilern ist keine Messung im physikalischen Sinn. Der Preis einer Einheit errechnet sich erst aus den Gesamtkosten des Gebäudes, geteilt durch die gesamten abgelesenen Einheiten. Eine Schlussabrechnung der Heizkosten kann deshalb auch erst dann gemacht werden, wenn sowohl die zu verteilenden Gesamtheizkosten des Gebäudes bekannt sind, als auch die Ablesewerte aller beteiligten Nutzer.


Der Versuch einen Heizkostenverteiler zu manipulieren führt zu stark erhöhten Anzeigewerte. Ob der heizkostenverteiler nun mit einem trockenen Tuch, mit Alufolie oder Zeitungspapier umwickelt wird, alle Experimente dieser Art erhöhen die Verbrauchsanzeige. Die Ursache für die Erhöhung erklärt sich einfach: die auf den Heizkostenverteiler einwirkende Wärme wird nicht wieder vom Gerät abgeführt, wodurch sich die Hitzeeinwirkung intensiviert.


Meist ist das Vorhandensein eines Heizkostenverteilers in den Wohnungen und die jährliche Abrechnung dafür verantwortlich, das auf vernünftige und preisbewusste Mieter und Wohnungseigentümer eine erzieherische Wirkung ausgeübt wird, Energie zu sparen.


Weiter zu ...

Messtechnik Gengenbach
Heizkostenabrechnungen

Tel.: 08821 9622-0
Fax: 08821 9622-20


facebook     XING     linkedIN     twitter     g-plus


 






Zum Seitenanfang
   
   

                                          M E S S T E C H N I K    G E N G E N B A C H